Wegweiser zur Tages-Klinik, Ambulanz und Station

Kinder- und Jugendpsychiatrie

Unser Angebot

Bevor sinnvolle therapeutische Maßnahmen eingeleitet werden können, ist es erforderlich, die psychischen Symptome bzw. Verhaltensprobleme des Kindes / Jugendlichen mit wissenschaftlich evaluierten Testinstrumenten in ihren Ursachen, der Schwere der Ausprägung und der Entwicklung genauer zu untersuchen.

Diagnostik

Die Diagnostik im Bereich der Kinder- und Jugendpsychiatrie ist dadurch gekennzeichnet, dass neben dem betreffenden Kind / Jugendlichen und seinen Eltern bzw. Sorgeberechtigten auch andere wichtige Bezugspersonen wie z.B. Lehrer,  vorbehandelnde Ärzte und Psychologen sowie andere Therapeuten und Fachdienstleister, die mit dem Kind arbeiten, einbezogen werden.

Auf diese Weise soll das komplexe Zusammenwirken von Persönlichkeitsmerkmalen und äußeren Einflussfaktoren im Sinne einer systemischen Sichtweise erfasst und durch eine entsprechende Behandlungsmaßnahme positiv beeinflusst werden.

Institutsambulanzen, Tagesklinik und Stationen bieten sowohl eine psychiatrische/ psychologische als auch eine somatische / neurologische Diagnostik.

Beispiele für angewendete neuropsychologische und neurophysiologische Testverfahren sind

  • Tests zur Erfassung und Messung emotionaler Zustände (z.B. Angst, Depression etc.)
  • Tests zur Erfassung von Persönlichkeitsmerkmalen
  • Tests zur Erfassung von Traumatisierung
  • Tests zur Erfassung psychosomatischer Beschwerden
  • Autismusdiagnostik
  • Intelligenztests, Entwicklungstests
  • Testdiagnostik für Teilleistungsstörungen wie Sprache, LRS, Dyskalkulie
  • Aufmerksamkeitstestung
  • Tests zur auditiven/visuellen Wahrnehmung
  • Tests zur Messung von Fein- und Grobmotorik
  • Familiendiagnostik

Zur apparativen medizinischen Untersuchung stehen uns hausintern Labor, EKG, EEG, Röntgenuntersuchungen, Endoskopie und CT zur Verfügung.

Therapieformen

Je nach Erforderlichkeit erfolgt unsere Behandlung in Form von

Einzeltherapie

Einzeltherapien bieten wir sowohl in der ambulanten als auch in der teilstationären und in der vollstationären Therapie an. Einzeltherapie dient anfänglich dem Aufbau einer tragbaren, vertrauensvollen Therapiebeziehung, so dass z.B. Ängste, Verlust und Trauer, Aggressionen und/ oder Traumabewältigung bearbeitet werden können. Methodik und Ablauf werden individuell auf den Patienten abgestimmt.

Familientherapie

Systemtherapeutische Einflüsse finden sich inzwischen in sämtlichen Therapieschulen und fließen besonders bei Kindern und Jugendlichen in jede psychotherapeutische Behandlung ein.

In der Familientherapie werden wenig hilfreiche Verhaltens- und/ oder Kommunikationsmuster innerhalb der Familie aufgedeckt und in Zusammenarbeit verändert. Dabei gilt es Ressourcen der einzelnen Familienmitglieder zu erkennen und zu aktivieren, um dysfunktionale Muster ablegen und neue hilfreiche Verhaltensmuster installieren zu können, mit besonderem Fokus auf das betroffene Kind oder den Jugendlichen. Die Gespräche finden auf Eltern-, Eltern-Kind aber auch auf Geschwisterebene oder unter Einbeziehung eines Familienhelfers oder anderen Helfersystemen statt.

Gruppentherapie

Gruppentherapien finden im Rahmen der ambulanten, teilstationären und vollstationären Therapie statt. Je nach Zielsetzung und Zielgruppe richten sich Ablauf und Inhalt der verschiedenen Gruppenangebote nach bestimmten Krankheitsbildern oder thematisch aus (z.B. Gruppe für essgestörte Patienten, soziale Kompetenzgruppen).

Im (teil-) stationären Setting werden im Rahmen der wöchentlichen Gruppentherapien Verfahren zur Entspannung und Selbstregulation erlernt. Außerdem werden mit Hilfe von Rollenspielen, Partnerübungen und Gesprächskreisen wertvolle Mechanismen zur Verbesserung von Peerinteraktion erarbeitet.
Unser Angebot in der Kinder- und Jugendpsychiatrie
Abschlussgrafik oben
Ergotherapie
Insektenhotel im Therapiegarten
Abschlussgrafik unten
© 2017 DRK Krankenhausgesellschaft mbH Rheinland-Pfalz - Webdesign by ScreenPublishing.de
Logo DRK Trägergesellschaft Süd-West
Unter dem Dach der DRK Trägergesellschaft Süd-West: Krankenhäuser in Altenkirchen, Alzey, Asbach, Bad Kreuznach, Bad Neuenahr,
Hachenburg, Kirchen, Mainz, Neuwied, Worms, Saarlouis und Mettlach, Altenpflege in Dillingen, Hülzweiler, Lebach und Wadgassen.