Wegweiser zur Tages-Klinik, Ambulanz und Station

Kinder- und Jugendpsychiatrie

Tiergestützte Pädagogik und Therapie

Tiere als „therapeutische“ Begleiter – das heißt bei uns, tiergestützte Interventionen in unsere Behandlung einzubauen, denn:

Tiere gehen vorurteilsfrei auf die Menschen zu. Sie akzeptieren uns unabhängig vom Äußeren oder Statussymbolen. Der Kontakt zu Tieren kann den jungen Menschen dabei helfen, leichteren Zugang zu ihren Emotionen zu finden. Dem Bedürfnis nach Nähe, nach Körperkontakt und Geborgenheit können Tiere teilweise nachkommen, man kann sie streicheln, füttern und insgesamt für sie sorgen. Sie können auch dabei helfen ein Verantwortungsgefühl zu entwickeln und dadurch mehr Selbstvertrauen aufzubauen.

Zurzeit stehen uns als tierische Begleiter Hunde, Kaninchen, Esel und teilweise auch Pferde und Ziegen zur Verfügung. Neben allen pädagogischen Ansprüchen bereitet die Arbeit mit den Tieren auch einfach Spaß und steigert die Motivation und Bereitschaft der Patienten, im Rahmen der psychiatrischen bzw. psychotherapeutischen Behandlung mitzuarbeiten.

Unser Angebot in der Kinder- und Jugendpsychiatrie
Abschlussgrafik oben
Tiergestütztes Arbeiten
Tiergestütztes Arbeiten
Tiergestütztes Arbeiten
Abschlussgrafik unten
© 2017 DRK Krankenhausgesellschaft mbH Rheinland-Pfalz - Webdesign by ScreenPublishing.de
Logo DRK Trägergesellschaft Süd-West
Unter dem Dach der DRK Trägergesellschaft Süd-West: Krankenhäuser in Altenkirchen, Alzey, Asbach, Bad Kreuznach, Bad Neuenahr,
Hachenburg, Kirchen, Mainz, Neuwied, Worms, Saarlouis und Mettlach, Altenpflege in Dillingen, Hülzweiler, Lebach und Wadgassen.