Ärzte bei einer Operation

Urologie

Medizinische Leistungen

  • tumorchirurgische Eingriffe bei bösartigen urologischen Tumoren von Nieren, Harnleiter, Harnblase, Prostata und Hoden
  • moderne Therapie gutartiger Prostataerkrankungen (TUR, bipolare Resektion)
  • moderne endoskopische Diagnostik und Operationen von Harnblasentumoren
  • Diagnostik und Therapie von Erektionsstörungen
  • urogynäkologische Erkrankungen der Frau bei Beckenbodenschwäche und Harninkontinenz (TVT)
  • Beckenbodensonographie - pvs
  • Botoxinjektionen bei überaktiver Blase
  • Kinderurologie (Fehlbildungen, Einnässen, Blasenentleerungsstörungen)
  • minimal invasive Eingriffe bei Harnsteinerkrankungen mittels Harnleiterspieglung und Lasersteinzertrümmerung
  • alloplastische Operationen z. B. Silikon-Hodenimplantate
  • medikamentöse Tumortherapie sämtlicher urologischer Tumore, Schmerztherapie und palliative Behandlungen
  • Stoßwellenbehandlung von Harnsteinen (ESWL)
  • Stoßwellentherapie bei Induratio Penis Plastica (ESWT)
  • ambulante Operationen
  • Prostatakrebs Vorsorgeuntersuchungen mit hochauflösender transrektaler 3D und Dopplersonographie und Biopsie

Urologische Lasertherapie

  • Holmium-Prostatalasertherapie: HoLEP = Holmium Laser Enukleation der Prostata
  • endoskopisch-minimalinvasive Laser-Steintherapie
    - Harnleitersteine, Blasensteine
    - Nierensteine bei besonderer Indikation
  • endoskopische Laserinzision (Spaltung der Enge mit Laser unter Sicht) bei Harnleiterabgangsengen
  • endoskopische Laserurethrotomie (Erweiterung der Harnröhre mit Laser unter endoskopischer Kontrolle) bei Harnröhrenengen
  • endoskopische Lasertherapie oberflächlicher Harntrakttumore (mit Biopsie)
  • Laserbehandlung von Condylomen (Warzen) und anderen Hautveränderungen am äußeren Genitale


Holiumlaserenukleation der Prostata (HoLEP)

Minimalinvasives Laserverfahren zur Behandlung der gutartigen Vergrößerung der Prostata

Mit dem Holmium:YAG Laser kann die gutartige Prostatahyperplasie unabhängig von ihrer Größe über die Harnröhre (endoskopisch) operiert werden. Dabei können verglichen zu den herkömmlichen Verfahren (Elektroschlinge oder offene Operation) die Operationsrisiken (vor allem Blutungen) deutlich reduziert und somit auch die Katheterzeit und Krankenhausaufenthaltsdauer signifikant verkürzt werden.

Mit dem Holmium-Laser werden die vergrößerten Anteile der Prostata den natürlichen Grenzen folgend komplett herausgelöst, vergleichbar mit dem Ausschälen eine Zitrusfrucht an der Grenze zwischen Fruchtfleisch und Kapsel. Während des Schneidens führt die abstrahlende Wärme zu einer zeitgleichen Verödung kleiner und mittelgroßer Blutgefäße. Hierdurch ist der Eingriff nahezu blutungsarm. Das Prostatagewebe wird abschließend mit einem sog. Morcellator in der Blase zerkleinert, entfernt und steht komplett der feingeweblichen Untersuchung durch den Pathologen zur Verfügung. Der Holmiumlaser ist der einzige Laser, bei dem das möglich ist.

Da der Therapieerfolg nach der Operation rasch spürbar ist, empfinden Betroffene die Belastung als sehr gering. Der Eingriff ist besonders schonend und dadurch insgesamt mit einer kürzeren Katheterliegezeit und Krankenhausverweildauer verbunden. Eine Spüllösung, die der Elektrolytverteilung des Blutes gleicht, schließt das Auftreten eines TUR-Syndroms praktisch aus. Weiterhin ist dieses Verfahren auch gut für Patienten geeignet, die beispielsweise aufgrund einer kardialen Grunderkrankung eine antikoagulative Medikation - etwa mit Acetylsalizylsäure (ASS) - einnehmen müssen.

Die Wirksamkeit dieses Verfahrens ist durch zahlreiche internationale Studien belegt und wird daher auch von den nationalen und europäischen Fachgesellschaften neben den bisher üblichen Verfahren (Elektroschlinge oder offene Operation) empfohlen.

Unsere Leistungen
© 2017 DRK Krankenhausgesellschaft mbH Rheinland-Pfalz - Webdesign by ScreenPublishing.de
Logo DRK Trägergesellschaft Süd-West
Unter dem Dach der DRK Trägergesellschaft Süd-West: Krankenhäuser in Altenkirchen, Alzey, Asbach, Bad Kreuznach, Bad Neuenahr,
Hachenburg, Kirchen, Mainz, Neuwied, Worms, Saarlouis und Mettlach, Altenpflege in Dillingen, Hülzweiler, Lebach und Wadgassen.